Orthopädie Bochum

Behandlung

Gerne geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über unser Leistungsspektrum. Sollten Sie Fragen zu einzelnen Behandlungen haben, sprechen sie uns an. Wir beraten sie selbstverständlich:

3-D-Ganganalyse

Gehen ist ein natürlicher und dennoch komplexer Bewegungsablauf. Hierbei kann es zu einer Vielzahl von Störungen und Erkrankungen kommen. Die computergestützte Gang-Analyse ist ein modernes diagnostisches Verfahren in der Orthopädie und Sportmedizin, um solche Gangstörungen zu erkennen.
Eine dynamische, digitale 3-D-Messung erfasst das Fußverhalten in der Bewegung wobei diese Datenbasis durch Foto- und Videoanalyse ergänzt wird.
Die fachliche Auswertung Ihrer Körperachsen gibt Aufschluss über das genaue Zusammenspiel von Fuß, Bein und Knie.

Wenn Sie wünschen, werden die gewonnenen Daten an einen Einlagenhersteller übermittelt, welcher aus Ihren individuellen Daten spezielle Einlagen, auch für besondere Anforderungen fertigt. Neben Einlagen zur Fersenspornentlastung gibt es die Möglichkeit beispielsweise auf Sportarten oder „Eleganz“ abgestimmte Einlagen zu fertigen. So können sie unauffällige Einlagen für ihre Pumps oder Skischuheinlagen mit besonderen thermischen Eigenschaften erhalten. Ebenfalls ist die Fertigung propriozeptiver Einlagen möglich. Durch propriozeptive Einlagen kann ein Ungleichgewicht in Ihrer Muskulatur gezielt behandelt werden. Beschwerden in Haltung, Stellung, Gleichgewicht und Koordination werden so gemindert oder sogar geheilt. Sprechen sie uns zum Thema 3-dimensionale Ganganalyse und individuelle Einlagen an. Wir beraten sie hierüber umfassend und mit größter Erfahrung.

Akupunktur

Akupunktur ist eine ganzheitliche Behandlung, eine Regulationstherapie. Nach chinesischer Lehrmeinung wird der der menschliche Körper von Energie (Chi) versorgt. Diese Energie verläuft auf Meridianen. Bei Schmerzen oder Funktionsstörungen staut sich die Energie an bestimmten Meridianpunkten. Behandelt man diese Punkte mit einer sehr feinen Nadel wird der Energiestau aufgelöst und es kommt zum Ausgleich des Körperenergieflusses (Yin & Yang).
Mit der Akupunktur können viele Erkrankungen behandelt werden, bei denen die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt Viele unserer Patienten, die dieser jahrtausendealten Heilmethode sehr skeptisch gegenüber standen, machen sehr gute Erfahrungen mit Akupunktur. Alle unsere Ärzte und Ärztinnen wurden über viele Jahre intensiv in dieser Heilkunst ausgebildet und unterliegen einem strengen Fort- und Weiterbildungsintervall.

Arthrosebehandlung mit Hyaluronsäure

Arthrose ist die im Verlauf entzündliche, langsam fortschreitende Abnutzung des Gelenkknorpels. 1/3 der 35-jährigen haben bereits arthrotische Veränderungen in mindestens einem Gelenk. Aufgrund der großen mechanischen Belastungen sind meist die Knie betroffen.
Bei Arthrose kann der Gelenkknorpel nicht mehr ausreichend Gelenkflüssigkeit speichern. Die Gelenkflüssigkeit (Synovia) ist eine zähflüssige Körperflüssigkeit. Sie bildet einen Gleitfilm auf den Gelenkflächen. Fehlt Gelenkflüssigkeit, geht die Puffer- und Gleitfunktion des Knorpels verloren. Die Knochenenden reiben ungeschützt aneinander und verursachen erhebliche Schmerzen.
Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit ist Hyaluronsäure. Fehlt Gelenkflüssigkeit und damit Hyaluronsäure, kann diese bei beginnender Arthrose sehr gut injiziert (gespritzt) werden. Durch die Injektionen wird das Gelenk geschmiert, die neu entstandene Gelenkflüssigkeit wirkt als Puffer und Stoßdämpfer der anliegenden Knochen. Eine nachhaltige Arthrosebehandlung sollte aus mindestens 3 Injektionen mit Hyaluronsäure bestehen.
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten in der Regel nicht.

Chirotherapie

Die Chirotherapie ist eine Heilmethode, bei der vorhandene Blockierungen der Gelenke und der Wirbelsäule mit speziellen Handgriffen gelöst werden. Durch das Auflösen der Blockierungen lösen sich auch die muskulären Verspannungen. Die in unserer Praxis tätigen Ärzte verfügen über die notwendigen Zusatzausbildungen in Chirotherapie und manueller Therapie.

Diagnose und Therapie

Eine vertrauensvolle Arzt – Patienten Beziehung bildet die Basis für die richtige Diagnose und die bestmögliche Therapie des individuellen Krankheitsbildes.

Die exakte Diagnose ergibt sich aus der Schilderung Ihrer Beschwerden im Patientengespräch und einer eingehenden körperlichen Untersuchung. In vielen Fällen wird diese Erstuntersuchung durch bildgebende Verfahren ergänzt. In unserer Praxis verwenden wir hierzu alle klassischen und modernen Methoden wie Röntgen, Ultraschall (Sonographie), Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie (CT) oder Knochendichtemessung. Alle von uns und unseren Partnern eingesetzten Verfahren entsprechen dem neuesten Stand der Technik und werden für unsere Patienten mit größtmöglichem Komfort erbracht.

Unseren Patienten bieten wir immer die umfassendste Diagnose, für die wir auch mit Farb-Doppler-Ultraschallgeräten sowie Abdomen-Ultraschallgeräten zur Darstellung von Sehnenverletzungen ausgestattet sind.

Die Interpretation dieser zusammenhängenden Einzelfaktoren bestimmt die Diagnose aus der wir als erfahrene Fachärzte Ihre individuell notwendige Therapie ableiten.
Sie erhalten von uns die Therapien, die wir medizinisch vertreten können. Als große orthopädisch-rehabilitative Praxis verfügen wir über zahlreiche Therapiemöglichkeiten. Auf die Mitarbeit unserer Patienten am Heilungsprozess legen wir großen Wert. Das Behandlungskonzept wird auf Ihre individuellen Beschwerden abgestimmt und zusammen mit Ihnen besprochen. Für Ihre Genesung ist es wichtig, dass Sie Ihre Krankheit verstehen.

Knochendichtemessung

Die Knochendichtemessung mit der DXA-Methode (Osteodensitrometrie) dient der Diagnose von Osteoporose, indem die Knochenmasse bestimmt wird. Eine verminderte Knochenmasse geht mit einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche einher, insbesondere für Oberschenkelhals-. Wirbelkörper- und Speichenbrüche. Die Abklärung Ihres individuellen Osteoporose-Risiko ist daher wichtig.

Besonders gefährdet sind Sie, wenn Mutter, Tante oder Schwester bereits eine Osteoporose haben, die Körpergröße im Vergleich zum jungen Erwachsenenalter um 4 cm vermindert ist, oder eine Rundrückenbildung (Buckel) entsteht.
Abhängigkeit vom Ergebnis der Knochendichtemessung erfolgt die Behandlung gemäß den gültigen Osteoporose-Leitlinien. Wir sind bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe als Schwerpunktpraxis für Osteoporose registriert und verfügen als ausgebildete Osteologen über die notwendige Zusatzqualifikation.

Neuraltherapie

Schmerzen gehen von ganz bestimmten Punkten, den so genannten Triggerpunkten aus. Ziel der Neuraltherapie ist es, mit gezielten Injektionen (Spritzen) an die Triggerpunkte, den Schmerzkreislauf zu durchbrechen.
Besteht ein Gelenkerguss durch Verschleiß, Entzündung oder Unfall mit Einblutung in das Gelenk, besteht die Möglichkeit den Erguss mittels einer Gelenkpunktion zu entfernen.
Sehr gute Behandlungserfolge haben wir mit intraartikulären Injektionen direkt in die betroffenen Gelenke erzielt. In Abhängigkeit von Ihrer Erkrankung verwenden wir hierbei verschiedene Präparate.

Neuraltherapie mit Traumeel®s

Durch Schmerzen oder Entzündungen wird die eigentliche Ursache einer Krankheit häufig überlagert, so dass es dem Patienten wie auch dem behandelnden Arzt kaum möglich ist, diese zu finden. Es gilt diesen Schmerzkreislauf zu durchbrechen, um die eigentliche Ursache zu finden.

Die homöopathische Behandlung mit Traumeel® s bietet sich bei allen Patienten an, die klassischen chemischen Präparaten misstrauen.

Traumeel®s ist ein homöopathisches, pflanzliches Komplexmittel, dass aus insgesamt 14 verschiedenen Inhaltsstoffen besteht.

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Ärzte sowie unser Praxisteam zur Verfügung.

Operationen

Obwohl wir stets bemüht sind, Operationen zu vermeiden, geht es manchmal nicht anders. Sollte eine Operation erforderlich sein, arbeiten wir als unabhängige, niedergelassene Fachärzte mit diversen spezialisierten Fachkliniken und Rehabilitationszentren eng zusammen.
Wir informieren uns ständig über die aktuellen Operationsverfahren und -ergebnisse der jeweiligen Kliniken.
Physikalische Therapie

Physikalische Therapie hilft vielen unserer Patienten sehr gut beim Gesundungsprozess. Sollte in Ihrem individuellen Krankheitsfall eine physikalische Therapie Erfolg versprechen, arbeiten wir mit namhaften Anbietern zusammen, die unsere Patienten genau nach unseren Erfordernissen betreuen. Sie können sicher sein, die beste Therapie für Ihre Erkrankung zu erhalten.

Proliferationstherapie an der Wirbelsäule

Band-und Sehnenverletzungen entstehen häufig durch eine Überlastung, die in einer Zerrung oder einem Bänderriss münden. Um die Schmerzen zu reduzieren, müssen die beschädigten Band- und Muskelstrukturen sowie Gelenke stabilisiert werden.

Bei der Proliferationstherapie werden Injektionen einer bindegewebsstimulierenden Lösung, z.B. einer mit Lokalanästhetika verdünnten Glukoselösung an knöcherne, bindegewebige Bandansätze vorgenommen.

Durch die Injektion kommt es über eine Gewebereizung zur Entwicklung von neuen, an der Zugrichtung des Gewebes ausgerichteten Bindegewebsfasern.

Zudem kann die Reizempfindlichkeit der schmerzleitenden Nervenendungen verringert werden, der örtliche und teilweise fortgeleitete Ausstrahlungsschmerz sollte so gelindert bzw. beseitigt werden.

Meist sind drei Injektion an die schmerzauslösenden Kapsel- und Bandstrukturen im Abstand von jeweils etwa 7-10 Tagen ausreichend.

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Ärzte sowie unser Praxisteam zur Verfügung.

Schmerztherapie mit dem Kinesio-Tape

Die Kinesio-Tape Therapie wurde entwickelt, um Blockaden, Muskelverspannungen und Arthroseschmerzen, aber auch Sportverletzungen wie Bänderdehnungen oder Bänderanrisse, Kapselverletzungen, Gelenk- und Sehnenscheidenentzündungen schnell und patientennah zu behandeln.

Die elastischen Spezialpflaster werden – unter Beachtung der verschiedenen Techniken – über ganze Muskelgruppen (Wirbelsäule, Knie, Schulter oder Arm) geklebt. Durch das Aufkleben des Kinesio-Tapes wird die Haut leicht angehoben. Blut- und Lymphgefäße bekommen mehr Platz. Die Schmerzrezeptoren werden weniger zusammengedrückt, wodurch sich die Weitergabe von Schmerzsignalen an das Nervensystem vermindert wird. Im Falle von Bandverletzungen bekommen die geschädigten Gelenke Unterstützung durch die Kinesio-Tapes. Sehnen und Sehnenscheiden werden bei Bedarf deutlich entlastet.

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Ärzte sowie unser Praxisteam zur Verfügung.

Sportmedizin

Typische Sportlererkrankungen sind Schulterbeschwerden, der Tennisarm, das Läufer- oder Fußballerknie, der Skidaumen sowie Achillessehnenerkrankungen und Ermüdungsbrüche.

Als Weltmeisterschaftsteilnehmer im Vollkontakt-Karate und Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin kann Dr. Münzer selbst jahrelange Erfahrungen im Leistungssport mit den medizinischen Kenntnissen verbinden, die den meisten Sportmedizinern sonst verschlossen bleiben.

Frau Dr. Moewes hat eine mehrjährige Ausbildung in der Sportmedizin abgeschlossen und die entsprechende Zusatzqualifikation erworben.
Sie konnte als Regatta-Seglerin große Erfahrungen im Leistungssport sammeln.

Diese eigenen Leistungssporterfahrungen unserer Mediziner unterscheiden uns fundamental von vielen anderen Sportmedizinischen Praxen.
Bei uns steht nicht nur Sport-Medizin an der Tür, es wird auch Sport und Medizin gelebt.
Von Leistungs- und Freizeitsportlern, die uns zur Behandlung ihrer Beschwerden aufsuchen, bekommen wir auch aufgrund der eigenen Erfahrungen und des besonderen Einschätzungsvermögens sehr positive Rückmeldungen.
Auch mit ihnen freuen wir uns auf ein Gespräch über das Thema!

Stoßwellentherapie

Wir verwenden in unserer Praxis eine fokussierte Stoßwelle.
Viele Erkrankungen lassen sich mit einer fokussierten Stoßwellentherapie sehr gut behandeln.
Dies sind unter anderem:
Kalkschulter, Fersensporn, Fußsohlenschmerz, Pseudoarthrose, Tennis- oder Golferellenbogen, Achillessehnenbeschwerden, Kniescheibenschmerzen, Schienbeinkantensyndrom, Bursitis trochanterica, hartnäckige Muskelverspannungen, u.v.m.

Eine Stoßwellenbehandlung dauert ca. 10 Minuten. Während der Behandlung liegen Sie entspannt auf einer Behandlungsliege.
Meist sind 3 Stoßwellenbehandlungen erforderlich.

Doppelkammerspritze mit Renehavis

Jetzt bieten wir die neuartigen RenehaVis Doppelkammerspritzen bei Gelenkerkrankungen an. Die Behandlung ist bekannt aus vielen Gesundheitsratgebern und Fernsehberichten.

Hierzu einige Herstellerinformationen:

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen.
Eine neuartige Behandlung, eine Doppelkammerspritze aus
zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, könnte Linderung bringen.

Jede Arthrose beginnt mit einer Arthritis, einer Entzündung des Gelenks. Durch die Entzündung kann das Gelenk so stark geschädigt werden, dass es zu einer degenerativen, also durch Verschleiß bedingten Änderung kommt. Es gibt verschiedene Ursachen: Fehlbelastung der Gliedmaßen aufgrund angeborener, erworbener Fehlstellungen, Übergewicht oder Sportverletzungen. Hierbei kann die empfindliche Synovialmembran die Schicht, mit der die Gelenkhöhle von innen ausgekleidet ist (und manchmal auch der Knorpel) geschädigt werden und so eine Arthrose auslösen.

Neue Spritze könnte Gelenkoperationen ersparen
Auf die Gewebsschädigung reagiert der Körper zurecht mit einer Entzündungsreaktion. Es kommt zu einer Vermehrung der Gelenkflüssigkeit und es entsteht ein Gelenk-
erguss. Automatisch verändert sich die Zusammensetzung der Synovialflüssigkeit. Dabei nimmt auch der Gehalt der Hyaluronsäure deutlich ab. Hierdurch sinkt die Gleitfähigkeit des Gelenks, das heißt, das Gelenk wird nicht mehr richtig geschmiert. Zudem treten Entzündungsprodukte und Enzyme im Gelenk auf, die den Knorpel direkt angreifen und zusätzlich schädigen.
Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen.
Eine neuartige Behandlung, eine Doppelkammerspritze aus
zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, könnte Linderung bringen.

Neue Studie
In der Studie wurde die neue Doppelkammerspritze gegen herkömmliche hoch- oder niedermolekularen Hyaluronspritzen getestet. Patienten wurden nach dem sogenannten Doppelblindverfahren, in die nach dem Zufallsprinzip (randomisiert) Placebos eingebaut waren, auf das Schmerzempfinden in Bewegung und im Ruhestand nach 16, 52 und 104 Wochen, also nach bis zu zwei Jahren, getestet. Hierbei wurden alle Patienten ohne Kortison und Schmerzmittel behandelt, um für unverwässerte Ergebnisse zu sorgen. Bei allen Patienten lag das Schmerzempfinden in Bewegung, sowie im Ruhestand vor der ersten Injektion auf dem gleichen Level.

Deutliche Besserung
Bei der erwähnten Studie ging es den Patienten bereits bei der zweiten Injektion mit der Doppelkammerspritze nach einer Woche signifikant besser. Die neueTherapie „RenehaVis“ ist allen anderen getesteten hoch- oder niedermolekularen Hyaluronsäuren deutlich überlegen. Weniger Schmerzen bedeutet auch weniger Entzündung. Das wiederum bedeutet für den Patienten eine bessere Belastbarkeit und damit verbunden eine verbesserte Lebensqualität. Allerdings ist Arthrose, also die Folge der Arthritis, bis heute nicht heilbar. Einmal verlorener Knorpel kann normalerweise nicht wieder aufgebaut werden. Neueste Laboruntersuchungen deuten aber darauf hin, dass der Knorpelabrieb nach der Behandlung mit
„RenehaVis“ kaum weiter voranschreitet.

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Ärzte sowie unser Praxisteam zur Verfügung.